- gelöst - 777 Problem mit Autopilot

Installation, technische Probleme

Re: - gelöst - 777 Problem mit Autopilot

Beitragvon dutchman » Mo Feb 05, 2018 2:22 pm

Hallo aldisachen, freut mich das es für dich jetzt funktioniert.
Die Information kommt aus das FG Forum. Ja Englischsprachig aber das ist für mich wie eine Zweitsprache und von daher kein Problem.
Die Flugzeuge im offiziellen FG repo hängen manchmal um Jahre hinterher in der Entwicklung, ins besondere bei Teile wie 777 oder Airbus generell. Das DE Forum ist nicht gerade überfüllt mit aktive Mitglieder wenn es um Programmierung geht, leider. Von daher ist da FG Forum derzeit die beste/einzige Anlaufstelle für solche Lösungen.
Nebenbei, Ich programmiere selbst (wenn die Freizeit es erlaubt) am A320 und bin mit tools wie GIT bestens vertraut.

Cheers
/Frans
Benutzeravatar
dutchman
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo Jan 11, 2016 2:29 am
Callsign:

Re: - gelöst - 777 Problem mit Autopilot

Beitragvon aldisachen » Di Feb 06, 2018 4:52 am

Hallo dutchman, gut zu wissen das hier jemand ist, der sich sogar mit der Programmierung auskennt. Top und nochmals danke für den Link.
mfg aldisachen
aldisachen
 
Beiträge: 141
Registriert: Do Sep 10, 2015 7:32 am
Callsign:

Re: - gelöst - 777 Problem mit Autopilot

Beitragvon HHS » Di Feb 06, 2018 6:32 pm

dutchman hat geschrieben:Die Flugzeuge im offiziellen FG repo hängen manchmal um Jahre hinterher in der Entwicklung, ins besondere bei Teile wie 777 oder Airbus generell.


:roll:

Tja, das müsste nicht sein, wenn man das offizielle FG repo aka FGAddon denn nicht als "Böse" ansehen würde.
Aber dann müsste sich halt die "Mühe" machen, und nach Commit Rights fragen - oder nach Zusammenarbeit!

Aber stattdessen wird ein Fork nach dem anderen gemacht, und der User blickt nicht mehr durch welche Version denn nun aktueller und besser ist.
Schade, und ziemlich respektlos den Originalautoren gegenüber!
HHS
 
Beiträge: 162
Registriert: Mo Jun 23, 2014 7:18 pm
Callsign: D-HHHS

Re: - gelöst - 777 Problem mit Autopilot

Beitragvon dutchman » Di Feb 06, 2018 8:42 pm

@HHS. Wenn 2,3,4 mal in der Woche diff's hochgeladen werden kommt das FG core Team nicht hinterher mit code Validierung. Das behindert die Abläufe dermaßen das jede Änderung Wochen braucht um implementiert zu werden und damit eine schnelle Weiterentwickelung blockiert.

Ich spreche aus eigener Erfahrung wenn ich behaupte das das offizielle FG Repo sich nicht eignet für Flugzeuge die aktiv weiterentwickelt werden.
Das FG repo eignet sich nur für "stable versions". Alles andere spielt sich in private GIT repo's ab wie zum Beispiel das von It0uchpods wenn es A32X Maschinen betrifft.
Das FG Forum bietet dabei platz für Neuankündigungen wenn sich in solche privat repo's etwas tut, und bietet ein prima Platform zur Feedback wenn Benützer meinen irgendwelche Fehler entdeckt zu haben.
Zur Info; Ich arbeite schon seit 5 Jahre am A32X angefangen mit der Omega Version bis er ausstieg, dann kam der Omega Fork von Artix wo wir auch ca. 18 Monate dran getüftelt haben, bis er (Artix) wiederum das Interesse daran verloren hat, und jetzt ist It0uchpods dran. Diese letzte Version ist zwar als Fork angefangen worden, aber stand Heute mittlerweile zu 95% komplett neu.

Dazu kommen auch noch die Änderungen im FG core, die komplizierte Flugzeuge wie 767 oder A32X erheblich beeinträchtigen können. Ein paar Beispiele:
1. Way-Points - wurden von ältere FG Versionen erst mal überflogen bevor der Kurs geändert würde. Eine säubere ILS Anflug wo die Route kurz bevor der Landebahn noch mal ein schönen 90 Grad dreh diktiert? -> konntest du knicken mit unsere Schwergewichte. Haben wir früher mit eigene Autopiloten umschifft, brauchen wir jetzt nicht mehr.
2. PID Controllers und Frame-Rate. Flyby-Wire Maschinen haben einige und sie sind essentiell für einen sauberes Flugverhalten. Geht die Frame-rate zuviel runter, bedingt durch AI oder zuviel Szenerie, arbeiten diese Controller zu langsam und kannst du die Autolandung vergessen. Auch hier haben neuere Versionen nachgelegt.
3. Canvas. Schon lange Bestandteil von FG aber anfangs eher eine Behinderung als ein nützliches Tool. Mittlerweile sehr wertvoll. Alle Bildschirme bzw. komplette Cockpits werden jetzt in Canvas gebaut.
4. Dann gibt es die ewig dauernden Streit zwischen Rembrandt und ALS. Bis vor 2-3 Jahre sah es so aus als ob Rembrandt die Zukunft wäre. Mittlerweile hat das Blatt sich zu Gunsten von ALS gedreht. Das bedeutet alles noch mal überarbeiten was irgend was mit Texturen UV-Mappings usw. zu tun hat. Das dabei dann gleichzeitig noch jede menge Schrott in Modelle auftaucht, wie Tonnenweise nutzloses Vertex Gedöns , was auch erst mal beseitigt werden muß, steht auf ein anderes Blatt Papier.

Und dann die weit weite Zukunft...... HLA quote von James Turner "a low-cost route to exploiting multi-core CPUs with the current codebase, in a way which keeps existing code working and fixes the locking / race bugs we already have with OSG touching properties at the same time as the main thread"
Tja.....aa, wenn das noch mal wird :roll:
Kurz zusammengefaßt, FG ist entstanden im Zeitalter der ein-Kern Pentiums, und die last trägt es noch immer. James versucht zwar mit jede neue Version mehr Richtung mehr-Kern Auslastung zu kommen, aber das wird meiner Meinung ein weit entferntes Ziel bleiben.
Die derzeitige Kombi von Nasal und sein garbage collector der auf nur 1 CPU Kern läuft, macht die Programmierung von ein kompliziertes Flugzeug damit zu ein richtige Herausforderung. Jede noch so kleine Code-Änderung kann schon wieder ein Speicherleck verursachen, oder nach 1-stündigen Flug ein paar 100.000 überflüssige code-loops (eine Art von Schleifen) bilden, und dann geht das ganze in die Knie.
Und damit ist die Story wieder angelandet beim Anfang. Stell dir jetzt mal vor das wir Programmierer für jeden Furz an Code-Änderung auf das Core Team warten müssen. Das kannst du vergessen, oder anders gesagt dann ist die Motivation auf unsere Seite ganz schnell im Keller.

Es hat meiner Meinung nach also nicht mit Respektlosigkeit zu tun, oder "böses FG repo", sondern schlichtweg mit Arbeitsabläufe und deren unterschiedliche Geschwindigkeit.

Cheers
/Frans
Benutzeravatar
dutchman
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo Jan 11, 2016 2:29 am
Callsign:

Re: - gelöst - 777 Problem mit Autopilot

Beitragvon HHS » Di Feb 06, 2018 9:51 pm

Dann hast Du oder Ihr offenbar einige Dinge nicht wirklich verstanden...........

Wenn 2,3,4 mal in der Woche diff's hochgeladen werden kommt das FG core Team nicht hinterher mit code Validierung. ...

1.) Wenn Ihr commit rights habt, validiert Ihr den Code. Dazu müsst Ihr nachweisen, dass Ihr die Regeln einhalten könnt. Mehr nicht.
Das ist ja der Witz an FGAddon - jeder kann für sein Flugzeug commit-rights bekommen. Ein Fortschritt im Vergleich zu früher!

2.) Core Team bezeichnet die Entwickler die SimGear und FlightGear entwickeln. Für FGAddon ist aber jeder verantwortlich, der dafür die commit rights hat. Nicht unbedingt alleine Core Entwickler. Sondern jeder, der das wünscht und nachgewisen hat, dass er die Regeln einhalten kann.
Das sind übrigens doch einige, und von denen sind hier im Forum z.B., Chris Blues, Detlef Faber, ich....Und wir sind definitiv keine Core Entwickler.

Das FG repo eignet sich nur für "stable versions".

Das war tatsächlich so aber nie gedacht. Es gibt ja bekanntlich die Regel "Release early, release often", und nur bei Releases von FlightGear 4x jährlich sollte und wird ein jeweils aktueller Schnappschuss der Flugzeuge hochgeladen.
Richtig ist aber, dass GitHub oder GitLab sich als Entwicklungsumgebung für Teams sich besser eignen. Und das nutzen auch die allermeisten mittlerweile.
Daher handhaben es viele so, dass sie dort Milestones setzen und dann diesen Entwicklungsschritt auf FGAddon hochladen. Ist überall akzeptiert und stört auch keinen. Davor hatte man Dateien im Stillen noch per .zip oder .diffs herumgemailt. Meine Anfänge vor 12 Jahren....

Kurz zusammengefaßt, FG ist entstanden im Zeitalter der ein-Kern Pentiums, und die last trägt es noch immer. James versucht zwar mit jede neue Version mehr Richtung mehr-Kern Auslastung zu kommen, aber das wird meiner Meinung ein weit entferntes Ziel bleiben.
Die derzeitige Kombi von Nasal und sein garbage collector der auf nur 1 CPU Kern läuft, ....
sind zwar Dinge, die nicht schön sind. Aber eine Flugzeugentwicklung- und sei sie noch so komplex, nicht wirklich behindern. Schau Dir das SpaceShuttle an. Thorsten Renk simuliert hier die komplexeste Maschine, die je gebaut wurde. Und das mit einer Detailverliebtheit und Genauigkeit, die verblüffend ist. Nasal und garbage collector entschuldigt jedenfalls nicht schlechten, langsam geschrieben Code.

Rembrandt? ALS?
Problem ist eher, dass hier zwei komplett unterschiedliche Renderer unterstützt werden sollen. Einen Streit in dem Sinn gibt es nicht. Aber will man ALS voll ausschöpfen, dann ist das mit mehr Arbeit verbunden- Lightmaps müssen gerendert werden, und das kann dauern. Und die Verwendung muss gut geplant werden. Rembrandt wäre einfacher, und wenn ich sehe was X-Plane an Grafik liefert, werde ich echt neidisch. Aber ändert nix daran, dass Uvmaps und Texturen nun eine gewisse Sorgfalt brauchen. Das geht nicht in drei Tagen, auch wenn ein gewisser Autor das meinte....

Schrott in Modellen? Tonnenweise nutzloses Vertex Gedöns? Tja, und warum ist da jetzt FlightGear schuld, wenn Leute nicht mit Blender oder AC3D umgehen können? Gibt immer noch zuviele die nicht verstanden haben, dass die Qualität einen 3d-models NICHT von der Anzahl der Vertices abhängt. Und noch anderer Unsinn.....

Es hat meiner Meinung nach also nicht mit Respektlosigkeit zu tun, oder "böses FG repo", sondern schlichtweg mit Arbeitsabläufe und deren unterschiedliche Geschwindigkeit.


Tja, Geduld ist eine Tugend....
Und die Ziele oft zu hoch.....

Ich denke, da liegt eher das Problem.
HHS
 
Beiträge: 162
Registriert: Mo Jun 23, 2014 7:18 pm
Callsign: D-HHHS

Re: - gelöst - 777 Problem mit Autopilot

Beitragvon chris_blues » Di Feb 06, 2018 10:45 pm

Die Citation II wird z.Bsp. aktiv in FGAddon direkt entwickelt. Es sind zugegebenermaßen nicht viele, die daran arbeiten, aber es gab da noch nie Probleme, die man nicht woanders auch hätte (merge conflicts und sowas). Wenn man will, dann geht das durchaus sehr gut!

So bekommt man sehr schnell Feedback von den Usern, und man vermeidet diese Zersplitterung.

Nur mal ein kleiner Einwurf... :)
Nur nicht zögern, mir zu sagen daß ich im Unrecht bin, oder einfach nur nerve! Aber bitte nett bleiben! :)
2x2.6GHz AMD CPU - 8GB DDR2 RAM - NVidia GeForce GTS450 1GB DDR5 - Debian Testing 64bit - FG git
Benutzeravatar
chris_blues
 
Beiträge: 344
Registriert: Di Jul 30, 2013 12:52 am
Wohnort: /home/chris
Callsign: chris_blues

Re: - gelöst - 777 Problem mit Autopilot

Beitragvon dutchman » Mi Feb 07, 2018 1:40 am

Zur Info: Wir reden über ein repo der bis dato über 2.400 commits in 18 Monate angesammelt hat.

Joshua / It0uchpods hat mitte Dezember auf der devel-liste die Thematik mal angesprochen:
Quote "I would like to place a stable and thoroughly tested revision of the IDG-A32X and IDG-A33X into FGAddon, as 2017 comes to a close. I am aware that I either need to gain commit access, or have someone commit the aircraft for me, either is fine. Whichever you think is best, please let me know."
Lange rede kurzer Sinn. Die Antwort die er darauf bekommen hat vom Core-Team hat auch mich angek...tzt.
Intern ist darüber diskutiert worden und das Endresultat war -> Wenn es nur so geht Freunde dann lassen wir es sein. Auf diese Art und weise hat FG-Addon für uns kein Mehrwert und ist eher eine bürde. Wir werden sicherlich irgendwann wenn wir die stable status erreicht haben das ganze noch mal einreichen aber bis es so weit ist machen wir schön weiter in unserem eigenen Kreis.

Dazu muß ich jetzt auch was aus'm Nähkästchen plaudern in bezug auf mein eigenes Arbeitsumfeld. Es beobachte täglich 3 Generation von Software-Entwickler:
Die 1. geht bald in Rente und kommt aus dem Zeitalter der blinkenden Cursor. Sie sind nicht schnell (Produktivität) aber der Code die sie schreiben ist wenn es um Stabilität und Geschwindigkeit geht nach wie vor die jüngere Generationen um Lichtjahre voraus.
Die 2. Generation ist mit XP aufgewachsen und agiert nach dem Motto `schauen wir mal` Dazu gehört auch das Core Team übrigens. Sie sind eher konservativ, ja muß alles passieren, wird auch, aber dauert eben.
Die 3. Jüngere Generation. Kaliber It0uchpods / Omega usw. Studenten noch. Die Internetgeneration, aufgewachsen mit Google/Facebook usw. Knüpfen alles an einander, haben für nichts Respekt, Hauptsache Tempo. Stichwort Agile / Lean usw. Die willst du von der 2. Generation ausbremsen lassen? Vergiß es.

Ich gehöre zu der 1. Generation und hab trotzdem mit alle 3 zu tun. Und glaub mir, mein Herz liegt bei der 3. Laß sie machen, und Bremse sie nicht aus. Irgendwann fangen wir sie schon wieder ein, und das verstehen sie selbst auch, aber bis es so weit ist gibt es nur Vollgas, auch wenn es die Wand bedeutet. ;)

Wenn ich die Diskussionen auf FG Forum oder die Devel Liste schon sehe wird mir schlecht. In der Hinsicht ist es eigentlich ein Wunder das FG so weit gekommen ist als es jetzt ist. Es gab schon soviel engagierte Neulinge in laufe der Zeit, mit erfrischende Ideen, eigenen Code und was passierte? Sie werden in den Schranken verwiesen von Leute wie H.....Y oder geraten in Diskussionen mit ein gewissen Herr T. (du weist wenn ich meine) Und dann passieren auch Sachen wie FGMembers, letztendlich auch ein Haufen junge Leute die tierisch engagiert einstiegen und innerhalb ein paar Monaten dermaßen verprellt wurden das sie ihr eigenes Ding auf die Beinen gestellt haben. (Die Art wie sie das machen rede ich hier nicht gut!! Das mal zur Kenntnis)

Am allerschönsten ist dann allerdings das gelegentliche stöhnen das es zu wenig nachwuchs gibt. (Sarkasmus-Schalter jetzt wieder auf aus)
FG is schon was besonderes und ein wunderschönes Beispiel zu welchen Blüten ein open-source community Projekt führen kann. Gleichzeitig ist es auch Opfer seines eigenen Erfolgs. GPL bedeutet nicht das man Römischer sein muß als der Papst, und Core-Team auch nicht das man Neulinge mit seine rigide Meinungen und Strategien in die Wüste schicken muß.

Noch etwas zu Nasal und garbage collector. Ja du hast natürlich recht das es kein Problem macht bei guten Code. Aber was ist guter Code? und da spielt Thorsten Renk in eine völlig andere Liga als jemand der sich erst sagen wir mal seit 12 Monate damit befaßt. Für jeden 'Anfänger' heißt es ausprobieren, fragen, FG-Wiki Chaos durchwühlen, testen usw.

Zum Schluß dein Satz 'Geduld ist eine Tugend' ist auch ein Spruch die ich gern benütze. Problem ist nur das die Jungere Generation sich nicht darauf einläßt.
Deren Motto lautet 'unsere Ziele sind hoch....' Und ich finde das Toll, Lass sie machen!
Benutzeravatar
dutchman
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo Jan 11, 2016 2:29 am
Callsign:

Re: - gelöst - 777 Problem mit Autopilot

Beitragvon chris_blues » Mi Feb 07, 2018 9:01 am

Geduld kommt mit wachsender Erfahrung. Und ich halte es für normal, daß jüngere Leute auch mal gegen eine Wand rennen.

Du hast Recht. Es ist doof gelaufen mit der Anfrage. Trotzdem finde ich es schade, daß es diese große Zersplitterung gibt. Besonders für die User ist das ziemlich anstrengend. Leider hab ich auch keine Lösung dafür parat.
Immer wieder reden, scheint da eine (nicht ganz optimale) Lösung zu sein. Es gab vor einem Jahr (oder so) genau die Diskussion, daß FG zuviele Entwickler verprellt. Daraufhin hat sich einiges getan. FG-Addon bekam einige Committer dazu, FG-core wurde offener, ein paar Leute sind auch direkt eingestiegen. Vielleicht muß man das jedes Jahr einmal machen, um die Leute daran zu erinnern, sich zu öffnen...
Die Core-Entwickler sind ja auch nur Menschen, mit all ihren Macken und Talenten.
Nur nicht zögern, mir zu sagen daß ich im Unrecht bin, oder einfach nur nerve! Aber bitte nett bleiben! :)
2x2.6GHz AMD CPU - 8GB DDR2 RAM - NVidia GeForce GTS450 1GB DDR5 - Debian Testing 64bit - FG git
Benutzeravatar
chris_blues
 
Beiträge: 344
Registriert: Di Jul 30, 2013 12:52 am
Wohnort: /home/chris
Callsign: chris_blues

Re: - gelöst - 777 Problem mit Autopilot

Beitragvon aldisachen » Mi Feb 07, 2018 4:02 pm

Hallo alle zusammen,
aber sorry ..... ich wollte mit meinem Problem keinen Krieg entfachen. Ich weiss zwar nicht immer, worum es geau geht mit FGaddon und Devel-liste usw. Aber es war nicht meine Intention hier einen Krieg los zu treten. Beruhigt euch Bitte wieder. Danke.
mfg aldisachen
aldisachen
 
Beiträge: 141
Registriert: Do Sep 10, 2015 7:32 am
Callsign:

Re: - gelöst - 777 Problem mit Autopilot

Beitragvon dfaber » Mi Feb 07, 2018 6:59 pm

Keine Panik. Krieg sieht anders aus. Da sind wir von der Mailing Liste Schlimmeres gewohnt. :roll:
dfaber
 
Beiträge: 309
Registriert: Di Jun 11, 2013 1:43 pm
Wohnort: Aachen
Callsign: D-FABR

VorherigeNächste

Zurück zu Tech Support

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast