EDDH -EDDF Verständnisfrage - gelöst -

Die echten Fliegergeschichten.

EDDH -EDDF Verständnisfrage - gelöst -

Beitragvon aldisachen » Sa Jan 21, 2017 3:53 pm

Hallo alle zusammen,
ich habe durch Zufall bei flightradar24.com gesehen, das eine A320 von EDDH nach EDDF gefolgen ist. Die Entferung beträgt ca. 410 KM. In dieser Zeit ist die Maschine auf FL330 gesteiegen und nach knapp 5 Min. wieder gesunken. Lohnt es sich für so eine kurze Zeit so hoch zu steigen ? Nehmen die Piloten beim Sinkflug den Schub komplett raus, oder wie muss ich mir das vorstellen ? Würde z.B. eine 757-300 oder A330 bzw. 777 (nur als Beispiel) auch auf solch eine Höhe steigen ? Vielen Dank für Eure Erklärungen im Voraus.
mfg aldisachen
aldisachen
 
Beiträge: 124
Registriert: Do Sep 10, 2015 7:32 am
Callsign:

Re: EDDH -EDDF Verständnisfrage

Beitragvon Sanni » So Jan 22, 2017 8:14 pm

Für mich ist es generell ein merkwürdiges Ding, da aufgrund geringerer air density die Flieger doch eigentlich schlechteren Auftrieb entwickeln dürften.
OK, da ist auch noch der Luftwiderstand, der in solchen Höhen natürlich geringer ist. Aber trotzdem: ist schon komisch...
I failed the Turing test
Benutzeravatar
Sanni
 
Beiträge: 405
Registriert: Do Sep 26, 2013 9:05 am
Wohnort: Niedersachsen
Callsign: D-Sanni

Re: EDDH -EDDF Verständnisfrage

Beitragvon Cpt Haddock » So Jan 22, 2017 9:22 pm

Ich würde vermuten, die Höhe wurde ihnen von der Flugsicherung zugewiesen.
Die Flüge werden ja nach Richtung und nach Flightrule (IFR, VFR) gestaffelt.
Wenn weiter unten alles belegt ist muss er wohl so hoch.
Dann ist wohl auch der Verbrauch der Turbinen in großen Höhen günstiger.
Womöglich gab es in der Höhe aber auch bessere Windbedingungen.
Cpt Haddock
 
Beiträge: 156
Registriert: Sa Aug 24, 2013 10:54 am
Callsign:

Re: EDDH -EDDF Verständnisfrage

Beitragvon aldisachen » Di Jan 24, 2017 5:42 am

Hallo, wenn ich euch richtig verstehe, ist der Kerosinverbrauch nicht Erstrangig, oder ? Wie muss ich mir den Absteig vorstellen, wird der Schub Komplett bzw. Fast Komplett herausgenommen und der Flieger geht bis zu einem gewissen Punkt bzw. FL in eine Art "Gleigflug" beim sinken ?
mfg aldisachen
aldisachen
 
Beiträge: 124
Registriert: Do Sep 10, 2015 7:32 am
Callsign:

Re: EDDH -EDDF Verständnisfrage

Beitragvon Cpt Haddock » Di Jan 24, 2017 12:09 pm

Kann mir vorstellen, dass sie den Schub für Abstieg komplett rausnehmen. Im Endanflug haben sie aber normalerweise immer etwas Schub stehen, was mir mal berichtet wurde.
Cpt Haddock
 
Beiträge: 156
Registriert: Sa Aug 24, 2013 10:54 am
Callsign:

Re: EDDH -EDDF Verständnisfrage

Beitragvon dg-505 » Di Jan 24, 2017 12:35 pm

Hi, will nun auch mal meinen Senf dazugeben:
In großen Höhen ist die Luftdichte natürlich geringer, deswegen der Auftrieb niedriger aber eben auch der Luftwiderstand und damit kann eben mit geringerer Triebwerksleistung (sprich, weniger Spritverbrauch) eine höherhe Geschwindigkeit erreicht werden. Anscheinend lohnt sich das so, dass selbst auf kurzen Flügen die Airliner auf möglichst große Höhen steigen.

@Cpt Haddock:
Du meinst die sog. Halbkreisflughöhen: Bei Flugrichtungen östlicher Flugrichtung (0-179°) kiegst du ein FL 85, 95, 105, 115, 125, 135, etc.... zugewiesen. In westlicher Richtung (180-359°) weist die Flugsicherung dir FL 80, 90, 100, 110, 120, 130, etc....... zu.
Ich glaube, mit den günstigen Windbedingungen beziehst du dich auf den Jetsream(?). Bei einem Flug von EDDH nach EDDF spielt der aber nur eine untergeordnete Rolle, da der Jetstream noch deutlich höher (bis in die Stratosphäre) in östlicher Richtung weht.



Ob die Crew den Schub komplett zurück nimmt hängt von dem Gleitwinkel ab. Der Gleitwinkel hängt wiederum vom Luftraum um den Flughafen, dem Verkehr, und den Anweisungen der FluSi ab. Manche Fluhäfen haben größere An-/Abflugsektoren, andere eben kleinere. Bei einem steilen Gleitwinkel wird der Schub dann mehr reduziert bis ganz rausgenommen, bei flacheren Anflugwinkeln bleibt halt ein bisschen mehr Leistung stehen... Immer so, dass die gewünschte/vorgeschriebene Geschwindigkeit erreicht wird.

Im Final muss in der Tat recht viel Schub stehen bleiben, da der Flieger sonst durch die ausgefahrenen Landeklappen schnell viel zu langsam werden wüde
If flying was the language of men, soaring would be it's poetry
DHC-6 Twin Otter
Benutzeravatar
dg-505
 
Beiträge: 174
Registriert: Mo Mär 17, 2014 4:12 pm
Wohnort: Mittelhessen
Callsign:

Re: EDDH -EDDF Verständnisfrage

Beitragvon Cpt Haddock » Di Jan 24, 2017 5:09 pm

Ja - meinte die Halbkreisflughöhen.
Wird ja auch noch nach Tempo gestaffelt.
Jetstreams kommen hier wohl eher nicht in Frage, da auch entgegen der Flugrichtung. Aber trotzdem kann der Wind natürlich in verschiedenen Höhen unterschiedlich förderlich sein.
Cpt Haddock
 
Beiträge: 156
Registriert: Sa Aug 24, 2013 10:54 am
Callsign:

Re: EDDH -EDDF Verständnisfrage - gelöst -

Beitragvon aldisachen » Mi Jan 25, 2017 6:54 pm

Hallo alle zusammen und vielen Dank für die Informationen. Wieder was gelernt. Nochmals Danke.

Aber eine Sache habe ich da noch ...... wenn ich mir bei flightradar24.com die Höhen der Flugzeuge anschaue, sehe ich immer "ganze Tausender" FL330, 240, 380 usw. wenn die Flieger Ihre endgültige Flughöre erreicht haben. Egal ob von Nord nach Süd oder Ost nach West bzw. anders herum. Also ich seh da nix mit FL 085, 095 usw. wie dg-505 geschrieben hat. Oder hast Du Dich darauf nur auf den Steigflug bezogen dg-505 ?
mfg aldisachen
aldisachen
 
Beiträge: 124
Registriert: Do Sep 10, 2015 7:32 am
Callsign:


Zurück zu Reale Fliegerei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron