Junkers W34

Neu- und Weiterentwicklung von Flugzeugen.

Junkers W34

Beitragvon Goosnen » Do Jul 18, 2013 12:40 pm

Hallo @ all

Ich bin gerade an der Junkers w34 (Zivil- als auch Militärversion) zugange, und suche noch ein paar Testpiloten...
ist noch bissl feinarbeit zu machen, aber im großen und ganzen denke ich für ein noobprojekt nicht allzu schlecht gelungen.

Bild
Bild
Bild
Bild

Zwei verschiedene Cockpits (Miltärversion fehlt noch die Ergänzung in der Manual)
alle relevanten Schritte für das Starten als Keys hinzugefügt und in hilfe sowie einer Manual nochmal beschrieben.
für die dies ganz schnell wollen auchnoch eine "start setup" funktion in "options" beigefügt so des man nurnoch den Starter betätigen muß. Ausserdem einiges an der Hecksee gefriemelt, Sounds für selbige und Wind bei offener Tür, sowie eine andere "wave.wav" (wellengeplätscher) für den Ozeansound. uvm....

Download Junkers W34

Freue mich auf jegliche art der Kritik 8-)
Gruß Goos
Benutzeravatar
Goosnen
 
Beiträge: 233
Registriert: So Jul 07, 2013 7:38 pm
Callsign: goosnen

Re: Junkers W34

Beitragvon dfaber » Sa Jul 20, 2013 10:59 am

Ich bin gerade an der Junkers w34 (Zivil- als auch Militärversion) zugange, und suche noch ein paar Testpiloten...
ist noch bissl feinarbeit zu machen, aber im großen und ganzen denke ich für ein noobprojekt nicht allzu schlecht gelungen.


du beliebst zu scherzen, was du mit der W34 gemacht hast ist super! Das Cockpit ist schön detailliert und die Extra Texturen sind großartig.
Besonderen Spaß hatte ich mit der Schwimmerversion. Das Meeresrauschen und das Möwengeschrei hat mich schon auf Urlaub eingestimmt :-)
Das "wasserspritzen" der Schwimmer wirst du höchstwahrscheinlich bald bei der Ju-52 wiederfinden. Sehr authentisch.
Ich finde die W34 ist die neue Referenz für FlightGear Wasserflugzeuge.

Fliegerisch fühlt sie sich schon gut an. Allerdings verliert sie kaum an Geschwindigkeit im Sinkflug, da müsste noch etwas mehr Widerstand her. Eine Full Stall Landung war mir nicht möglich.
Ist die Motordrehzahl richtig? Ich tüftle gerade an der Ju-52 herum die denselben Motor hat. Die hat eine Startdrehzahl von 2090 U/min. Die W34 hat 3000, das erscheint mir ein bißchen hoch.

Ich freue mich schon auf die Weiterentwicklung!

Grüße
dfaber
 
Beiträge: 302
Registriert: Di Jun 11, 2013 1:43 pm
Wohnort: Aachen
Callsign: D-FABR

Re: Junkers W34

Beitragvon Goosnen » Sa Jul 20, 2013 9:11 pm

Wahnsinn 8-) meinst Du das ernst, um ehrlich zu sein hab ich nur so bisl rumgebastelt aber meine devise lautet halt "wenn schon denn schon"

Den sound hatte ich für unsre Bootchen mal aufgespielt, und stellte dann fest des es wirklich einiges hermacht.
Würde mich freuen die wake's bei der Tante wieder zu finden, und übrigens falls das unter gegangen sein sollte kannst du klaro die Alu Textur die ich dir geschickt habe für die TanteJu nehmen, wenn die W34 fertig ist wollte ich eh die Tante als next heranziehen^^ Bilder von allen noch im Flugbetrieb befindlichen hab ich auchschon da...

Aber eins nach dem anderen,
Die Drehzahl ist eine der mühsigen feintuning Elemente, hab das orig hi Datenblatt in der Manual schon deswegen gefälscht! Ist richtig 2050u/min aber dann muss ich alle mixture settings neu herausfinden, die Instrus neu justieren, und ausserdem hab ich angst des das FDM dann nichtmehr so grandios hinhaut wies das jetz tut :?

aber das kommt auf alle fälle noch, spätestens wenn die engine.nas passt (was ich bisher in weiter ferne sah, jedoch könnte sich das ja dann sehr schnell erledigt haben) Das mit dem Luftwiederstand ist richtig, scheint allerdings nicht schneller als 272kts zu werden (orig sollte ca. 202kts sein) wird alles in angriff genommen wenn die nas stimmt!

Aber mal eine frage zu cw werten bei FG!

giebt es keine property die zb bei bestimmten bedingungen (zb alt oder gear out) den cw wert beeinflusst?
das war das erste was mir äusserst spanisch vorkam, des ein simulator der angeblich sogar bei der Nasa zu testzwecken genutzt wurde keine Reaktion zeigt wenn das Fahrwerk ausgefahren wird?!? Da muß es doch schon Diskussionen drüber gegeben haben, welche ich jedoch (vll mangels fachchinesisch kenntnissen) bisher nicht fand...

denn über eben jene property wollt ich ganz gern eh einiges einstellen...

Aber erstmal grandioses Danke für dein Lob, *verneigungssmylie
und um die W34 einst in der Tat als neue Messlatte für FG Wasserflugzeuge in den virtuellen Himmel zu schieben, :mrgreen:
Bräuchte ich noch eine Startfreigabe deinerseits, zum posten einer Model To do Liste

eigentlich kleinkrams, aber die futtelei ist ja meist das schwierigste, und da ich nicht mit der Tür ins Haus fallen will, brauch ich erst ein ok von dir..... (Hauptsächlich ist an der Ju46 version einiges zu ändern ..was evtl aufhalten könnte) aber nur wenn du lust hast, eig bin ich schon sehr zufrieden mit dem resultat!

Grüße und wirklich schön des es einem Veteran wie Dir derart zusagt
Tobias :ugeek:
Benutzeravatar
Goosnen
 
Beiträge: 233
Registriert: So Jul 07, 2013 7:38 pm
Callsign: goosnen

Re: Junkers W34

Beitragvon dfaber » So Jul 21, 2013 9:32 am

Würde mich freuen die wake's bei der Tante wieder zu finden, und übrigens falls das unter gegangen sein sollte kannst du klaro die Alu Textur die ich dir geschickt habe für die TanteJu nehmen, wenn die W34 fertig ist wollte ich eh die Tante als next heranziehen^^ Bilder von allen noch im Flugbetrieb befindlichen hab ich auchschon da...


Ich bin gerade dabei das Cockpit mehr zu detaillieren. Die Ju war mein 3. Modell für FlightGear, daher war sie noch etwas "low poly", aber das ändere ich im Moment.

aber das kommt auf alle fälle noch, spätestens wenn die engine.nas passt (was ich bisher in weiter ferne sah, jedoch könnte sich das ja dann sehr schnell erledigt haben) Das mit dem Luftwiederstand ist richtig, scheint allerdings nicht schneller als 272kts zu werden (orig sollte ca. 202kts sein) wird alles in angriff genommen wenn die nas stimmt!


schreibst du auch eine? Ich portiere gerade die von der F4U, so dass sie mit mehreren Motoren klarkommt (damit ich nicht für jeden Motor eine machen muss). Zurzeit kann sie bei Überhitzung oder Überdrehzahl den Motor killen, hat Aussetzer bei negativen Gs und berechnet die Zylinderkopftemperatur. Es fehlt noch das Anlassen, einen Gashebel der den Ladedruck direkt regelt und ein besseres Handling der Mixture, danach sollte sie auch für die W34 tauglich sein.
Wenn du natürlich selbst schon was geschrieben hast können wir das gerne zusammenführen.

giebt es keine property die zb bei bestimmten bedingungen (zb alt oder gear out) den cw wert beeinflusst?
das war das erste was mir äusserst spanisch vorkam, des ein simulator der angeblich sogar bei der Nasa zu testzwecken genutzt wurde keine Reaktion zeigt wenn das Fahrwerk ausgefahren wird?!? Da muß es doch schon Diskussionen drüber gegeben haben, welche ich jedoch (vll mangels fachchinesisch kenntnissen) bisher nicht fand...


YaSim berechnet das anhand der vorhandenen Elemente und der eingegebenen Werte. Der Fahrwerkswiderstand berechnet sich aus der compression length, je größer desto mehr Widerstand. Viele YaSim Flugzeuge aus der "ersten Stunde" haben da unrealistisch kleine Werte. Wenn die compression length ausreichend ist, ist der Widerstand beim ausfahren deutlich spürbar.
Andere Möglichkeiten den Widerstand zu beeinflussen, sind idrag bei den fuselage tags. Wichtigster Faktor sind aber die cruise, approach und engine cruise Werte. Die bestimmen den Gesamtwert für Widerstand und Auftrieb. Wenn da Quatsch steht ist die Lösung die YaSim berechnet ebenfalls Quatsch. Man kann natürlich auch tricksen, z.B habe ich bei der YaSim p51d seinerzeit eine "Hilfsklappe" eingebaut, die mit der Höhe sukzessive ein- und ausfährt um den Geschwindigkeitsbereich authentischer zu machen. Das ist für den Piloten nicht zu bemerken.

Grüße
dfaber
 
Beiträge: 302
Registriert: Di Jun 11, 2013 1:43 pm
Wohnort: Aachen
Callsign: D-FABR

Re: Junkers W34

Beitragvon Goosnen » So Jul 21, 2013 5:24 pm

nein ich schreibe keine, ich hab bisher noch keine meiner änderungen in nas dateien zum laufen bringen können...
und komplett selber schreiben, da trau ich mich mal garnicht ran^^

die compression regelt das also, nagut... und mit der Klappe ist ja hervorragend genau so dachte ich mir das auch, können wir dann mal schauen.

für die Eng nas hab ich mir paar pkt aufgeschrieben... kommen sofort per mail
Benutzeravatar
Goosnen
 
Beiträge: 233
Registriert: So Jul 07, 2013 7:38 pm
Callsign: goosnen

Re: Junkers W34

Beitragvon Goosnen » So Jul 21, 2013 9:04 pm

Wegen den Änderungen am Modell, hier eine kleine to do liste gestaffelt nach der priorität


1.

Heck
als erstes denke ich sollte die Textur am Seitenleitwerk der Schwimmerversion angepasst und selbiges ein wenig dünner gestaltet werden; und wie man am Bild sieht ist die untere Finne eins mit dem Rumpf...


2.

Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4
Dann bräuchten einige Ausführungen einen Ring ums Motörlein, den ich einfach Livery spezifisch zuweisen wollte und evtl auch in Option's selectable machen wollte wie die Kabinensitze. Wie man auf den Bilder sieht gab es da verschiedene da wir aber den BMW eingebaut haben denke ich reicht der einfache Ring von Bild 1 + 2 ...das sind hi die anderen beiden hau's


3.

Wo wir dann bei der Kanzel angekommen wären Bild
Die Frontverglasung sollte eine leichte schräge aufweisen, denke 15-20° sind ausreichend, ich hab auchnoch originale vom Bernd Junkers Archiv warte da noch auf die freigabe, kann ich evtl verkleinerte versionen veröffentlichen...
Aber prinzipiel die Frontverglasung leicht abschrägen (welche kannte du nimmst ob die Kanzel Oberseite etwas verkürzt oder die Front unten verlängerst überlasse ich ganz dir) und der Clou wäre wenn die Kanzel noch oben aufzuklappen wäre, da man wohl so beim rollen rausschaute , aber das ist der erste punkt in der "evtl liste" ;)


weitre Quellen
http://wp.scn.ru/en/ww2/b/215/2/0
http://www.aviastar.org/air/germany/junkers_w-34.php
http://www.rareaviationphotos.com/junkers.htm






(folgendes ist nur zum archivieren schonmal hier aufgelistet
steht aber ganz hinten an! sprich kommt ganz zum schluß
wenn sonst alles (zuzüglich FDM) stimmt)


Die evtl Liste:

Schwimmer Ruder (hatten nur vereinzelt Zivilmaschienen)
Leiter (wird wenn dann nur on ground selectable gemacht wie sowieso einiges anderes wenn ich fertig bin)
Griff (scheint jede version andere anordnungen zu haben, also würde das Model eines einzelnen reichen)
Generator (Plan der Auklärungsmaschiene
Und zu guter letzt noch die Änderungen an für die Ju46 (Paar gute Fotos)
im Großen und ganzen sind es die Finnen des Querruders die wegzunehmen sind, der Generator und das Heck der Landversion, wie ich dieser seite entnehmen konnte, muß man aber eingelogt sein um die Bilder zu sehen -hat wie gesagt zeit-

Beim Generator würde ich sogar sagen wenn wir einen (und zwar mMn den kleineren) haben reicht das vollkommen, den plan wo der Große abgebildet ist hab ich nur mit gepostet damit man eine vorlage hat! Würde sagen einfach pi mal Daumen auf die Größe des Ju46 skaliert und man kann ihn ja dann auch auf die ein oder andere Militärmaschiene basteln....

Sind nur meine Ideen, und Priorität würde ich auf Leiter und den kleinen Generator
legen, der rest aus der evtl Liste ist zu "verschmerzen" :)

Gruß und lass dich bitte nicht hierdurch von der Engine nas abhalten ;)

Tobias
Benutzeravatar
Goosnen
 
Beiträge: 233
Registriert: So Jul 07, 2013 7:38 pm
Callsign: goosnen

Re: Junkers W34

Beitragvon dfaber » Mi Jul 24, 2013 7:11 pm

Hier ein paar Screenshots vom geänderten Modell:

Es wurde die Rumpfform angepasst, Türen und Fenstergröße geändert, Flügeldicke und position korrigiert, Seiten und Höhenruderform korrigiert, Cokpitform korrigiert.

Bild


Bild
dfaber
 
Beiträge: 302
Registriert: Di Jun 11, 2013 1:43 pm
Wohnort: Aachen
Callsign: D-FABR

Re: Junkers W34

Beitragvon Goosnen » Fr Aug 02, 2013 7:42 am

ouu :o das ja der Wahnsinn........

große augen bekomme :ugeek:
Benutzeravatar
Goosnen
 
Beiträge: 233
Registriert: So Jul 07, 2013 7:38 pm
Callsign: goosnen

Re: Junkers W34

Beitragvon Goosnen » Do Sep 12, 2013 11:10 pm

Hallo

Hier ist übrigens die neuste Version, mit dem vom Herrn Faber angeglichenem Modell.
kommt um einiges besser bzw formgenauer daher...

Bild


http://www.fastshare.org/download/Ju_W34_sep13.rar

ist immernoch einiges dran zu machen, aber für Flugschüler die erste wahl :mrgreen:
(da NOCH kein wirklicher Strömungsabriss)
Benutzeravatar
Goosnen
 
Beiträge: 233
Registriert: So Jul 07, 2013 7:38 pm
Callsign: goosnen

Re: Junkers W34

Beitragvon flughund » Fr Sep 13, 2013 11:39 am

Goosnen hat geschrieben:[...] mit dem Flieger allerdings hab ich keine probleme^^ im gegenteil die Floaterversion so hinzubekommen des ein rl start bei rumkommt hat richtig spaß gemacht.... könntest du evtl was genauer beschreiben was du meinst! bei Windstille ist zwar das problem des man gewicht loswerden muß um das Feuchte Element überhaupt verlassen zu können aber getaucht bin ich damit nochnicht ... (ich hoffe es liegt kein großer unterschied zwischen normalem und rembrandt Seegang vor?)


Hi Goosnen,

hab die Ursache gefunden, ist die Verwendung des static friction patch. Auf der FG-Version ohne diesen patch, schwimmt die w34F problemlos.

Nur so aus Spaß, weil ich mir die Mühe gemacht habe, hier noch ein Filmchen, wie es mit dem patch verlief: w34F.mp4

Hoffentlich hab ich jetzt nicht zu viel Panik verbreitet
Alex
Jeder will den Himmel, aber keiner den Tod.
Benutzeravatar
flughund
 
Beiträge: 230
Registriert: Mo Jul 08, 2013 11:12 am
Wohnort: do,womrkoihochdeitschko
Callsign: D-HUND

Nächste

Zurück zu Flugzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron